Nach Opas Geschmack

Das war ein Weihnachten nach Opas Geschmack: Heiligabend die ganze Familie beisammen, kein Stress, kein Ärger, kein Krach. Leckeres Essen, lachende Gesichter und glänzende Kinderaugen, die am nächsten Tag noch mehr strahlten, als dann die Bescherung bei uns stattfand. Und auch wieder leckeres Essen – das Menü hatte ich ja schon detailliert beschrieben – und lachende Gesichter. Ein weiterer Höhepunkt war am zweiten Weihnachtstag das Hochamt, das Oma und Opa besucht haben. Orchester und Chor der Gemeinde hatten dazu die Waisenhaus-Messe von Mozart einstudiert, ein echter Hochgenuss. Und nicht zuletzt ein kurzes Treffen mit unseren französischen Verwandten, die es am 23. Dezember doch nicht zu uns geschafft hatten. Nur Oma war in diesem Jahr ziemlich gefordert. An Heiligabend spielten unsere Enkel mit ihr die Weihnachtsgeschichte nach, allerdings inklusive Dornenkrone und Kreuzigung. Was soll ich sagen? Wir müssen das mit der Lebensgeschichte von Jesus bei den Jungs unbedingt noch mal vertiefen.

Entrecote                                                           Perfekt nach 2 3/4 Stunden bei 100 Grad im Ofen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.