Faul rumliegen und dicker werden

Ich glaube, wenn jemand eine Idee hat, dann hat sie auch noch ein anderer. Jedenfalls kam mir vor einiger Zeit in den Sinn, dass es doch ziemlich vorteilhaft wäre, ein Pandabär zu sein – zumal mit meiner Figur, die sich ohnehin schon ganz leicht in diese Richtung entwickelt (hat). Ganz sicher habe ich nicht so viel Fell wie ein Panda, aber meine Haarpracht kann sich für mein Alter noch sehen lassen. Wie dem auch sei: Ich dachte zumindest, dass das eine ziemlich einmalige Idee gewesen wäre. Heute nun, als ich so den einen oder anderen Link im Netz verfolgte, kam mir doch folgender Spruch unter: „Ich lasse mich zum Pandabären umschulen. Wenn ich faul rumliege und immer dicker werde, finden mich trotzdem alle niedlich.“ Was soll ich sagen? Wenn die Bundeskanzlerin und der Direktor des Berliner Zoos nicht zu Potte kommen und das Panda-Pärchen aus China ausbleibt, kann Opa ja noch einspringen. Auch kein schlechter Job.

Erste Planungen Panda-Anlage im Zoo Berlin_2015So sehen die ersten Planungen des Berliner Zoos für das erwartete Pandabären-Pärchen aus. Wenn’s doch nicht klappen sollte, kann Opa ja den Platz des Pandas auf der rechten Seite einnehmen.                                                                                     Grafik: Zoo Berlin

Ein Gedanke zu „Faul rumliegen und dicker werden

  1. Pingback: Lieber ein Jahr wie ein Löwe ... | Opas Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.