Hallo Leute, aufwachen!

Mit knapp 50 wurde sie als Model entdeckt, bis dahin arbeitete sie in der Werbung und  Unternehmensberatung. Jetzt ist sie 72 Jahre alt und Inhaberin einer Model-Agentur, “Senior Models” nämlich, der weltweit ersten Agentur, die sich auf die Arbeit mit reiferen Fotomodellen spezialisiert hat. Die Rede ist von Christa Höhs, die jüngst der Zeitung DIE WELT ein Interview gegeben hat. Dort beschreibt die “Seniorin”, die selbst so gar nicht ins Senioren-Bild passt: “Wissen Sie, ich bekomme dann Anrufe, da heißt es: ‘Ich möchte eine Omi, etwa 60 Jahre alt.’ Aber die gibt es doch gar nicht mehr! Wenn Sie eine Achtzigjährige haben, die ‘omamäßig’ aussieht, dann ist das schon Glück. Meine ‘Vorzeige-Oma’ ist leider vor einiger Zeit gestorben. Nein, ich kann derzeit mit Dutt und Nickelbrille nicht dienen.” Was soll ich sagen? Ein weiterer Beweis, dass das Oma- und Opa-Bild in unserer Gesellschaft total überholt ist. Hallo Leute, aufwachen!

Christa HöhsEntspricht auch nicht dem klassischen Oma-Bild: Die 72-jährige “Seniorin” Christa Höhs.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Oma, Opa von Opa. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

4 Gedanken zu „Hallo Leute, aufwachen!

  1. Vielleicht findet man die dauergewellte Oma ab und zu noch auf dem Land… aber es ist auf jeden Fall ein aussterbendes Exemplar! Die Omas und Opas von heute sind selbstbewusst und fit, genießen das Leben und bringen noch Ihren Beitrag in der Gesellschaft. Außer dem einen oder anderen, der sich nur um sich selbst dreht … aber diese Spezies gibt es in allen Alterskategorien. Was soll ich sagen: Altern macht nicht automatisch besser und weiser.

  2. Was ist heute schon eine ,,klasische Oma?
    Ich glaube die Zeiten haben sich geändert, heutige Omis sind immer wieder attraktiver, meine Enkel haben mich gefragt ob ich eine echte Omi wäre,

    Ah wie süß ich das fand, ich nahm das als Kompliment.

    Gruß Kasida

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.