“Den Teller aufessen”

Wer erinnert sich nicht an den Spruch seiner Eltern: “Du gehst erst raus, wenn du deinen Teller aufgegessen hast.” Totaler Blödsinn. Das belegt auch eine aktuelle Untersuchung von Wissenschaftler der Universität Minnesota, auf die jetzt Focus online hingewiesen hat. Der Bericht bringt die US-Studie auf den Punkt: “Wenn Eltern ihre Kinder zwingen, immer aufzuessen, tun sie ihrem Nachwuchs keinen Gefallen. Genauso verkehrt ist es, bestimmte Lebensmittel komplett zu verbieten. Beides setzt falsche Impulse – und kann dazu führen, dass Kinder dick werden.” Was soll ich sagen? Der oben zitierte Elternspruch ist nicht nur unter Ernährungsgesichtspunkten unsinnig, sondern auch semantisch total daneben. “Den Teller aufessen”, na denn guten Appetit. Bleibt nur zu hoffen, dass kein Kind das wirklich wörtlich nimmt. Andernfalls sieht das dann so aus wie in dem Werbespot, den ich immer wieder faszinierend finde.

2 Gedanken zu „“Den Teller aufessen”

  1. Ständig Reste in die Mülltonne werfen zu müssen, finde ich aber auch nicht gut. Die Maßlosigkeit mancher Erwachsener ist derart abstoßend, dass ich das Erlernen eigener Grenzen sehr wichtig finde. Daher machen wir es zu Hause so: Jeder nimmt sich selbst das Essen auf den Teller und das muss dann auch aufgegessen werden. Diese Regel wurde natürlich am Anfang nicht ganz strikt eingehalten. Nun klappt das aber super und wir müssen kaum Lebensmittel wegwerfen. Dies ist auch aus ökologischer Sicht sinnvoll. Hier mal ein interessanter Link
    https://www.zugutfuerdietonne.de/warum-werfen-wir-lebensmittel-weg/wie-viel-werfen-wir-weg/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.