Opa ante Portas?

Opas Zeilen in diesem Blog erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Das macht sich auf der einen Seite durch konstant steigende Zugriffszahlen bemerkbar. Auf der anderen Seite erhalte ich immer neue Anregungen meiner Leser, wie ich meine Texte weiter verwerten soll. Ein Vorschlag beispielsweise lautete: Lesungen halten. Da musste ich – zumindest innerlich – herzhaft lachen. Denn wenn ich an Lesungen nur denke, fällt mir sofort eine der wohl bekanntesten Lesungen der Filmgeschichte ein: “Melusine! Kraweel, Kraweel! Taubtrüber Ginst am Musenhain! Trübtauber Hain am Musenginst! Kraweel, Kraweel!” Da vergießt Oma vor Lachen auch heute noch immer wieder viele Tränen. Dabei reicht es schon, wenn sie nur hört, wie sensationell Loriot die Rolle des Lothar Frohwein ausfüllt. Was soll ich sagen? Bei mir würde die ganze Sache bereits an der fehlenden Lederjacke scheitern, die in besagter Szene von “Pappa ante Portas” so wunderbar knarzt. Das lispelnde “s” würde ich ja vielleicht noch hinkriegen. Was denn Schluckauf betrifft, … ach lassen wir das.

Ein Gedanke zu „Opa ante Portas?

  1. Pingback: Fast wie Hollywood | Opas Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.