Stars in der Manege

Das war ein aufregendes Wochenende – für Oma und Opa, vor allem aber für unseren ältesten Enkel! Denn der hatte am Samstag gemeinsam mit weiteren Schülern seiner Grundschule einen wahrhaft großen Auftritt in einer Berliner Zirkus-Manege. Circus Mondeo heißt der Zirkus, der gemeinsam mit dem ErlebnisCircus e.V. ein Projekt ins Leben gerufen hat, das einfach genial ist und bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Seinen Anfang nahm der “MitMachZirkus”, wie der Projektname lautet, in Neukölln und bietet heute  Schulen in der ganzen Stadt Projektwochen an, in denen die Schüler zu Stars in der Manege werden. Tausende von Kindern sind bereits dort aufgetreten und haben eine Erfahrung gemacht, die für ihr weiteres Leben besonders wichtig ist, nämlich dass jedes Kind Fähigkeiten hat, die in dem Projekt zum Tragen kommen, sprich, dass jeder gebraucht wird. Spiritus Rector ist sicher Gerhard Richter, der mit seiner Familie das Prinzip “MitMachZirkus” über 20 Jahre lang aufgebaut und weiterentwickelt hat. Was soll ich sagen? Wenn es den “MitMachZirkus” noch nicht gäbe, müsste er schnellstens erfunden werden. Unser Enkel jedenfalls war begeistert. Und nach den anderen Kinderaugen zu urteilen, die ebenfalls. Von den vielen stolzen Geschwistern, Eltern und Großeltern will ich erst gar nicht reden.

 Gerhard Richter, der Spiritus Rector des MitMachZirkus. Leuchtende Tuch-Jonglage – und mit dabei: Unser ältester Enkel.       Fotos: Stephan Mock Jonglieren mit Keulen: Beeindruckende Leistung.

PS: Dass sich die frühere niederländische Königin Beatrix, also die Monarchin von Oma, unseren Kindern und Enkelkindern, mit ihrem Sohn Willem Alexander und seiner Frau Maxima, dem heutigen Königspaar, in dem Zirkus auch schon die Ehre gegeben hat, sei nur am Rande erwähnt.

4 Gedanken zu „Stars in der Manege

  1. Diesen Circus finde ich gut, schade das ich kein Kind mehr bin um dort mitmachen zu können. Ich kann mir gut vorstellen, dass es den Kindern viel Spaß gemacht hat.

  2. Wollten Sie nicht Ihre Enkel schützen? Und jetzt gleich 2x gegen eigene Vorsätze verstoßen! Siehe Rubrik Enkeln: “Bilder (auf denen sie zu erkennen sind), Namen und detaillierte Angaben von ihnen aber fehlen” SCHADE.

    Trotzdem mag ich Ihren Blog und die Beiträge sehr. Leider funktionieren einige ältere Links nicht mehr.

    • Sie können beruhigt sein. Auf keinem der Bilder ist mein Enkel zu erkennen. Der mit den Keulen jonglierende Junge ist nicht mein Enkel. Aber dessen Vater hat mir die Erlaubnis erteilt, das Foto zu veröffentlichen. Was die Links betrifft, wäre ich Ihnen dankbar, wenn Sie mir die fehlerhaften Post benennen könnten. Dann kann ich die Fehler vielleicht beheben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.