Peperoni-Hilfe von Menzeline

Nachdem Opa in diesem Jahr noch keinen einzigen Mucks in Sachen Peperoni von sich gegeben hat, hat Menzeline in Hessen offensichtlich den Braten gerochen und gehandelt. Jedenfalls ist am Wochenende ein Hilfspaket mit vielen Peperoni eingetroffen – sogar einen Monat früher als letztes Jahr. Dafür an dieser Stelle ein ganz herzllches Dankeschön, denn mit dieser Lieferung werden wir gewürztechnisch gesehen gut über den Winter kommen. Und in der Tat ist die Ausbeute von Omas Aussaat auch in diesem Jahr wieder ausgesprochen mickrig. Wir wissen nicht mehr, was wir machen sollen. Irgendwie wollen diese Dinger nicht wie wir. Was soll ich sagen? Vielleicht sollten wir uns tatsächlich mehr auf den Import als auf die Züchtung konzentrieren. Der grüne Daumen, den Oma ansonsten bei fast alle Gewächsen hat, scheint bei den Peperoni nicht zu funktionieren. Wie gut, dass es so Menschen wie Menzeline gibt …

PeperonivonmenzelineDank Menzeline sind Oma und Opa gewürztechnisch gesehen für den Winter gut gerüstet.

3 Gedanken zu „Peperoni-Hilfe von Menzeline

  1. Pingback: Auf die Kräuter, fertig, los | Opas Blog

  2. Pingback: Menzeline in Berlin | Opas Blog

  3. Herr Untermann, ich danke auch Ihnen ganz herzlich, denn es ist ja Ihr Verdienst gewesen, dass ich überhaupt Peperonis züchte. Wenn ich nicht von Ihnen die erste bekommen hätte, wäre ich wahrscheinlich nie auf die Idee gekommen, daher sollen Sie auch von meiner Ernte profitieren, ist doch ganz klar.
    Außerdem habe ich mich jetzt natürlich auch über Ihren so herzerfrischenden Beitrag gefreut. Vielen Dank.
    Wenn ich reichlich ernte, gebe ich gerne an Sie ab, denn ich weiß, dass Sie diese scharfen Schoten in Ihrer Küche gerne verwenden.
    Herzliche Grüße sendet Ihnen
    menzeline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.