Gerüchteküche-Küchengerüche

Laut Duden ist die Gerüchteküche ein imaginärer Ort, an dem viele Gerüchte entstehen. Ist dieser Ort allerdings eine Küche, dann sind es eben Küchengerüchte. Die können auch spannend oder lustig oder beides sein. Jedenfalls wird sich Opa künftig jeden Samstag mit ihnen beschäftigen. Heute geht es um die Küchengerüchte zum Thema Bordküche.

Küchen gibt es außerhalb der eigenen vier Wände nicht nur in Restaurants, Krankenhäusern, Betrieben oder Schulen, sondern auch in Wasser-, Schienen- und Luftfahrzeugen. Dort sind sie ziemlich klein und heißen Bordküche, wobei man auf Schiffen eher Kombüse sagt. In Zügen findet sich die Bordküche im Speisewagen bzw. Bistro. Und in Deutschland nennt man sie in Flugzeugen Galley. Dass darin das Wort Galle vorkommt, mag eher Zufall sein. Allerdings kam selbige meiner Tochter bei ihrem letzten Flug fast hoch, als sie nämlich auf dem Weg von Lissabon nach Frankfurt/Main unterwegs war. Da wurde ihr nämlich ein Lunch angeboten, der … Ja, da fehlen selbst mir die Worte, so dass ich es mal mit der Abbildung unten belasse. Stattdessen will ich mal näher auf den Slogan eingehen, mit dem die von meiner Tochter gebuchte Airline ihre Kunden anspricht. „Nonstop you“ verspricht die Lufthansa ihren Kunden und meint damit: „Wir sprechen jetzt nicht mehr so sehr darüber, was Lufthansa tut, also was wir für unsere Passagiere leisten, sondern für wen wir es tun“, erklärt Reinhold Huber, Leiter Produkt und Marketing der Lufthansa Passage Airline, diese Positionierung. Im vorliegenden Fall ist es vielleicht auch besser so, nicht so sehr darüber zu reden, was Lufthansa getan hat. Es ist nämlich nichts. Die Fluggesellschaft hat vielmehr die Beförderung der TAP überlassen, die nach eigener Aussage die führende Fluggesellschaft Portugals und seit 2005 Mitglied der Star Alliance ist – der globalen Fluglinien-Allianz, in der Lufthansa und TAP Partner sind. Der Slogan der TAP wiederum lautet „mit offenen armen“, wobei sich nicht ganz erschließt, warum das jetzt alles klein geschrieben ist. Aber sei’s drum. Dafür klingt die Beschreibung der Bordverpflegung verheißungsvoll: „In der Economy Class bietet Ihnen TAP eine auf den jeweiligen Zeitraum und die Dauer eines jeden Fluges abgestimmte Mahlzeit, die von der Kreativität der uns beratenden Chefköche inspiriert ist sowie mit frischen Zutaten höchster Qualität zubereitet wird.“ Was soll ich sagen? Ich weiß ja nicht, welche Chefköche die TAP beraten und was die unter Kreativität, frischen Zutaten und höchster Qualität verstehen. Auf die Flugdauer von drei Stunden indes scheint dieses eckige Etwas jedoch abgestimmt gewesen zu sein. Denn viel schneller lässt sich das sicher nicht herunterwürgen. Bei Opa jedenfalls ginge so etwas nicht aus der Küche – Bordküche hin, Bordküche her.

KäselunchKäselunch: Soll von der Kreativität der die TAP beratenden Chefköche inspiriert sowie mit frischen Zutaten höchster Qualität zubereitet worden sein. Na denn – Prost Mahlzeit!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kochen von Opa. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

2 Gedanken zu „Gerüchteküche-Küchengerüche

  1. Diese Chefköche würde ich sofort entlassen, das geht ja gar nicht.
    Außerdem müsste man die Fluggesellschaft belangen und Schmerzgeld verlangen, für so eine Unverschämtheit, einem das überhaupt anzubieten.
    Grauenvoll! Pfui Teufel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.