Liberté – Égalité – Fraternité

So erschreckend die Bilder aus Paris seit Mittwoch bislang waren, so ermutigend sind sie heute. Hunderttausende gingen dort friedlich auf die Straße, um für die Freiheit und gegen Terrorismus zu demonstrieren. Darunter befanden sich auch rund 50 Staats- und Regierungschef aus aller Welt, um ihre Solidarität mit Frankreich zu bekunden. „Paris ist heute die Hauptstadt der Welt“, soll Frankreichs Präsident François Hollande seinen Kabinettsmitgliedern zugerufen haben. Und damit hat er sicher recht gehabt. Heute waren wir alle in Paris und waren alle Charlie. Wie schnell sich der Twitter-Hashtag #jesuischarlie nach dem feigen Anschlag auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo über die ganze Welt verbreitet hat, zeigt auf welt.de eine animierte Karte des Datenjournalisten Simon Rogers. Dies und die Bilder aus Paris sind ein starkes Signal nicht nur an die fanatischen Fundamentalisten von IS und El Khaida, sondern an alle Terroristen dieser Welt: Wir lassen uns unsere Freiheit nicht nehmen. Was soll ich sagen? Der Wahlspruch der französischen Republik „Liberté – Égalité – Fraternité“ ist zum weltweiten Schlachtruf aller freiheits- und friedensliebender Menschen geworden.

Nous sommes Charlie

PS: Angesichts der Medienpräsenz der aktuellen Ereignisse ist es fast sicher, dass auch Kinder mit diesen Nachrichten konfrontiert werden. Wer sich als Eltern oder Großeltern überfordert fühlt, dem Nachwuchs das Geschehen zu erklären, kann auf einen der zahlreichen Kinderkanäle zurückgreifen, die auch kindgerechte Nachrichten anbieten. Tipps zum Kinder-Umgang mit Medien gibt die Seite SCHAU HIN Was Dein Kind mit Medien macht, Klick-Tipps gibt es hier.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Politik von Opa. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.