Gerüchteküche-Küchengerüchte

Laut Duden ist die Gerüchteküche ein imaginärer Ort, an dem viele Gerüchte entstehen. Ist dieser Ort allerdings eine Küche, dann sind es eben Küchengerüchte. Die können auch spannend oder lustig oder beides sein. Jedenfalls wird sich Opa künftig jeden Samstag mit ihnen beschäftigen. Heute geht es um Küchengerüchte zum Thema Rezepte.

Ich hatte ja noch ein paar Rezepte für preiswerte Gerichte versprochen. Die kommen auch noch. Heute möchte ich aber zunächst einmal Grundsätzliches über Rezepte verlieren und was man damit so alles machen kann. Letztens waren Oma und ich beim Rundgang in der Universität der Künste Berlin und sind einem Kunstwerk begegnet, an dem ich irgendwie nicht vorbei konnte. Also da haben junge Leute Rezepte eines Monates gesammelt, geschreddert, gekocht und neues Papier davon gemacht, das dann in Form von Bildern an der Wand gelandet ist. Der Titel des Werkes lautet: „All we ever ate in …” Was soll ich sagen? Für die Bezeichnung „junge Leute“ entschuldige ich mich erst einmal, es sind wahre Künstler. Denn darauf muss man kommen: Rezepte kochen und daraus etwas Neues zu kreieren. Als absoluter Fan von Rezepten kann ich mich als leidenschaftlicher Koch davor nur verneigen. Das ist Kunst, wie gutes Kochen. Die beiden heißen übrigens Euan Williams und Diana Sprenger und sind – nicht nur für mich – ziemlich vielversprechend. Wer mehr sehen will: www.euanwilliams.com und www.dianasprenger.com. SONY DSCWahre Kunst, allerdings nicht unbedingt zum Nachkochen: „All we ever ate in …”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.