Krankenhaus, Tag 2 und 3

Die gute Nachricht dürfte sich ja schon herum gesprochen haben: Die Operation ist bestens gelaufen. Opa ist sogar schon aufgestanden und herumgelaufen. Die ganze Familie hat sich bereits davon überzeugt und war zu Besuch im Krankenhaus. Oma kam noch am OP-Tag mit einem Strauß Rosen ans Krankenbett. Gestern dann folgte der Rest der Familie. Unser jüngster Enkel überraschte mich dabei mit einem bunten Strauß, unser Ältester mit einem selbst gemalten Blumenbild, angereichert mit Schmetterlingen. Alles ziert jetzt mein Nachtkasterl, auf dem fast kein Platz mehr für die anderen Utensilien sind. Die beiden Kleinen fanden es natürlich ganz spannend, das große Pflaster auf dem Rücken von Opa zu begutachten. Auch das Bett, das sich vollautomatisch verstellen lässt, stieß auf größtes Interesse. Nur die Thrombosestrümpfe irritierten sie irgendwie, da sie bislang wohl noch keinen Mann in derartigen Strümpfen gesehen hatten. Gesagt haben sie aber nichts. Ich hab mich dann auch mit meinen Wahrnehmungen im Aufwachraum nach der OP zurückgehalten, in dem ich eindeutig unseren vor rund zehn Jahren verstorbenen Hund und einen Mann mit einem T-Bone-Steak vor meinem Bett gesehen habe. Das hätte sie, so sie das überhaupt verstanden hätten, vermutlich noch mehr irritiert. Was soll ich sagen? Tag 2 und 3 sind schneller vorbei gegangen, als ich gedacht habe. Den Rest liege ich jetzt noch leicht auf einer Pobacke ab.

BlumenamBettBlumenbildBlumen verzieren meinen Blick in den Krankenhausgarten, echte wie gemalte.

3 Gedanken zu „Krankenhaus, Tag 2 und 3

  1. Pingback: Witze: Kurz und einfach | Opas Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.