Kinderwagen-Überraschung

Wenn zwei relativ junge Frauen mit Kinderwagen ihre Köpfe zusammenstecken und miteinander reden, ist man sich ziemlich sicher, dass es sich dabei um ein Gespräch zwischen Müttern handelt. Jedenfalls war ich dieser Meinung, als ich letztens auf eine S-Bahn wartete. Und nicht nur ich. Auch das Kind, das in einem der Kinderwagen zu sehen war, dachte offensichtlich ebenso. Nachdem es mich angeschaut und angelächelt hatte, blickte es nun in den anderen Kinderwagen und, ja man kann bzw. muss es so sagen, es erstarrte fast zur Salzsäule. Seine Gesichtszüge drückten nicht nur Erstaunen, sondern irgendwie auch Entsetzen aus. Dadurch alarmiert versuchte ich nun meinerseits einen Blick in den anderen Kinderwagen zu erhaschen. Als es mir endlich gelang, muss ich wohl genauso ge- bzw. verstört aus der Wäsche geschaut haben, wie das von mir beschriebene Kind. Jedenfalls kreuzten sich unsere Blicke und im Geiste zuckten wir mit unseren Schultern. Aus dem anderen Kinderwagen lugte nämlich nur eine kleine, spitze und haarige Schnauze heraus, die zweifelsohne das Vorderteil eines Hundes darstellte. Was soll ich sagen? Kinderwagen-Überraschung: Na ja, es geht auch noch verrückter, wie das nachstehende Foto zeigt.

kitten-316995_640Es gibt nichts, was es nicht gibt.

2 Gedanken zu „Kinderwagen-Überraschung

  1. Lang ,lang ist her meine verstorbene Freundin Renate hatte so einen kleinen Westie-der Ihr Ein und Alles war- die Krönung , er wurde “mit” ins Badewasser -leider hatte sie ein stark ölhaltigen Badezusatz benutzt-Fenjal-sie musste das arme Tier kahlscheren lassen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.