Gerüchteküche-Küchengerüchte

Laut Duden ist die Gerüchteküche ein imaginärer Ort, an dem viele Gerüchte entstehen. Ist dieser Ort allerdings eine Küche, dann sind es eben Küchengerüchte. Die können auch spannend oder lustig oder beides sein. Jedenfalls wird sich Opa künftig jeden Samstag mit ihnen beschäftigen. Heute geht es um die Küchengerüchte zum Thema Pilze:

Jetzt ist Schwammerlzeit. Schwammerl nennt man Pilze in Bayern. Und dort sind einige von ihnen auch nach wie vor ein ziemliches Problem. Noch heute, mehr als 27 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl, werden dort zum Teil hohe Belastungen registriert. Wer das dezidiert nachlesen will, kann das auf der Webseite des Bayerischen Rundfunks tun, der in dieser Frage sicher nicht zu Übertreibungen neigt. Ein weiteres Thema im Zusammenhang mit Pilzen sammeln ist, dass man sich mit diesen eukaryotischen Lebewesen auskennen sollte. Jedes Jahr im Herbst mahnen Fachleute, nur die Pilze zu sammeln, die man wirklich kennt. Beim Giftnotruf der Charité (030–19240 – 24 Stunden besetzt) häufen sich derzeit wieder Anfragen von Pilzsammlern aus Berlin, Brandenburg und anderen Bundesländern. Die Beratungen sind für alle Anrufer aus den Ländern Berlin und Brandenburg sowie für Laien bundesweit kostenlos. Was soll ich sagen? Seien Sie vernünftig und lassen es erst gar nicht erst soweit kommen.

Ein Gedanke zu „Gerüchteküche-Küchengerüchte

  1. Pingback: Gerüchteküche-Küchengerüchte | Opas Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.