Invasion finsterer Ungeheuer

“Der spielt wilde Sau, und wir stehen hier rum wie die Orgelpfeifen? Wir müssen was unternehmen, sonst ist hier bald Schicht im Schacht, Ende Gelände, aus die Maus und Schotten dicht.” Das sind die Worte von Lina, eine der Hauptpersonen des Kinder- und Jugendbuches “Paul Paulsen und das Geheimnis der Mottenkiste”, als  “aus dem lichtumfluteten Ischtar-Tor hunderte mit bestialischen Werkzeugen bewaffnete gigantische Asseln, Kakerlaken, mit spitzen Zähnen besetzte Würmer und Tausendfüßler herauskrabbelten.” Diese wenige Zeilen lassen bereits Böses ahnen: “Der macht jetzt wirklich Ernst mit seinem Die-Welt-erobern-Quatsch.” Wer “der” ist, wird hier nicht verraten. Nur soviel: Paul Pausen und Lina befinden sich mitten in einer spannenden Abenteuergeschichte und müssen Berlin und die Welt vor der Invasion finsterer Ungeheuer retten. Das Buch, das János Weinert lebendig geschrieben und Maria Heilek mit ihren einfallsreichen Illustrationen bebildert hat, ist hochwertig produziert und sicherlich einmal ein anderes Kinder- und Jugendbuch. Was soll ich sagen? Der Preis ist mit 17,20 Euro plus 2,00 Euro Versand zwar durchaus stattlich. Wer aber mit Hinweis auf Opas Blog das Buch per E-Mail (weinert@weinert-wa.de) bestellt, erhält ein vom Autor und der Illustratorin handsigniertes Exemplar. Das hat nicht jeder.

Cover                                      Das Cover von “Paul Paulsen und das Geheimnis der Mottenkiste”

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Lesen von Opa. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

3 Gedanken zu „Invasion finsterer Ungeheuer

  1. Hallo “Opa”,
    vielen Dank fuer Deinen Kommentar auf meinem Blog. Ist Oma denn aus Eindhoven, oder war es Zufall ?
    Ich wollte soeben ein Herzchen vergeben, aber offensichtlich habe ich das in der Vergangenheit schon einmal getan ;-).

    Viele Gruesse,
    Katrin

    • Oma ist nicht aus Eindhoven, aber aus Nord Brabant, nur ein paar Kilometer von Eindhoven entfernt. Insofern war es Zufall.
      Übrigens: Herzchen kann man nur alle 24 Stunden geben. Und mit dem Klick auf den Brigitte MOM Blog-Button wird das Herzchen automatisch vergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.