Diagnose: Wackelkontakt

Ärzte wissen, wie schwierig manchmal Diagnosen sein können. Da mutmaßt man in die eine Richtung, dann in die andere und am Ende kommt etwas ganz anderes heraus. Auch Mütter, obwohl sie ihre Kinder ja am besten kennen, tun sich zuweilen schwer, festzustellen, was dem Nachwuchs tatsächlich fehlt. So (er-)ging es auch unserer ältesten Tochter mit ihrem Sohn, der über Schmerzen im Fuß klagte. Äußerlich war nichts zu sehen. Abtasten half ebenso wenig weiter wie vorsichtiges Drehen besagten Fußes nach rechts und links. Da stand sie nun und wusste nicht mehr weiter. Doch Gott sei Dank gab es ja noch ihren Sohn, der eine ganz einfache Erklärung hatte: “Vielleicht habe ich ja nur einen Wackelkontakt …” Was soll ich sagen? Interessante Diagnose. Nicht gerade aus dem Handbuch der Schulmedizin. Aber zur (Selbst-)Beruhigung eines so tapferen Patienten, wie das nun mal unser ältester Enkel ist, reicht es allemal.

2 Gedanken zu „Diagnose: Wackelkontakt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.