“Reg’ dich nicht auf”

Eltern kennen ihre Kinder meist aus dem Effeff, vor allem wenn sie noch klein sind. Umgekehrt gilt das allerdings ebenso. Die Kleinen wissen ganz genau, wie sie ihre Eltern auf die Palme bringen können. Eine ganz besondere Kostprobe dieses Phänomens hat jetzt unser ältester Enkel abgegeben. Da fragte er doch seine Mutter, ob sie nicht mit ihm in seinem Zimmer spielen wolle. Als sie dies bejahte, fügte er schnell noch hinzu: “Aber reg’ dich nicht auf, es ist nicht aufgeräumt.” Was soll ich sagen? Er kennt seine Mutter eben gut und wusste, was ihn erwartet … Jetzt hat sie nur gelacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.