Läuse-Alarm

Zu allen Zeiten gab es in Kindergärten und Schulen Läuse. Sie kommen eben immer mal wieder und überall vor. So hieß es denn auch jüngst in dem Kindergarten unseres Großen: Läuse-Alarm. Bis dato wurde auf seinem Schopf noch kein Tierchen gesichtet, aber es wird jeden Tag fleißig nachgeschaut. Und das nicht nur bei ihm, sondern bei der ganzen Familie. Das ist auch bitter nötig. Denn Läuse fühlen sich besonders auf gewaschenen Köpfen ausgesprochen wohl und haben insofern nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Sollte also tatsächlich einmal eine Laus übergesprungen sein, ist man diese nach wiederholtem Waschen mit einem speziellen Shampoo und Kämmen mit einem Nissenkamm bereits nach einer Woche wieder los. Anzeichen für Läuse sind: Kratzen am Kopf, schwarze Tierchen und/oder weiße Nissen im Haar sowie rote Stellen auf der Kopfhaut – vermutlich die Nationalfarben der Läuse. Was soll ich sagen? Jetzt weiß ich, warum manche Kinder Haare waschen hassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.