Eine ganz einfache Theorie

“Unter Geschlechtsdetermination werden jene Abläufe verstanden, die in der Embryogenese zur Festlegung des somatischen Geschlechts führen und schließlich eine sozial wirkende Einteilung von Individuen in männlich oder weiblich erlauben.” Mit diesem Satz, inklusive der Verlinkungen, beginnt bei Wikipedia der entsprechende Artikel. Es geht also, um es auf den Punkt zu bringen, darum, wie Männchen und Weibchen entstehen. Unser ältester Enkel beschäftigt sich gerade auch mit dem Thema, hat allerdings eine ganz andere Theorie als die Wissenschaft. Danach sind die Menschen, die sich noch im Bauch der Mutter befinden, alle Männer. Einigen falle schließlich irgendwann der Penis ab. Und die seien dann eben Frauen. Was soll ich sagen? Klingt plausibel und ist auch viel einfacher zu verstehen als diese ganzen Geschichten von X- und Y-Chromosomen und irgendeinem Gen namens SRY.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.