Opas Relativitätstheorie

Wer freut sich nicht über Komplimente? Neulich abends sagte eine Dame zu mir: “Sie sehen aber jung für einen Opa aus.” Ihre Mutmaßung, das mache sicher die gute Pflege meiner Frau aus, habe ich gerne bestätigt. Gleichzeitig fiel mir eine Begebenheit ein, die sich vor nicht allzu langer Zeit ereignet hat. Da war ich mit meiner Frau und meinen beiden Töchtern gemeinsam bei einer Geburtstagsparty. Als ich dort mit meiner Jüngsten das Tanzbein schwang, lästerte einer der Freunde meiner Ältesten: “Was ist das denn für ein alter Sack?” Als meine Tochter ihm entgegnete: “Das sind doch mein Vater und meine Schwester”, fiel ihm die Kinnlade herunter, gefolgt von den Bemerkung: “Hast du aber einen jungen Papa.” Was soll ich sagen? Alles ist relativ und hat, je nach Blickwinkel, zwei Seiten. Meine Relativitätstheorie: Ein Haar in der Suppe ist relativ viel, ein Haar auf dem Kopf ist relativ wenig.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Opa von Opa. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Ein Gedanke zu „Opas Relativitätstheorie

  1. Pingback: "Nur alte Leute unterwegs" | Opas Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.