Berlin auch Gourmet-Hauptstadt

Wenn heute die CHEFDAYS 2017 in Berlin zu Ende gehen, können die Veranstalter Rolling Pin und Metro zufrieden sein: Das Konzept ist aufgegangen. Die zwei Tage auf dem Event Island waren ein voller Erfolg. Insofern ist es nur folgerichtig, dass das nicht die letzten CHEFDAYS in der deutschen Hauptstadt waren. Und Berlin hat dieses Top-Ereignis der Foodbranche auch verdient. Sieben der 50 besten Köche Deutschlands kommen von der Spree: Arne Anker (#49) vom Pauly Saal, Daniel Archilles (#39) vom Reinstoff, Michael Kempf (#31) vom FACIL, Sebastian Frank (#20) vom HORVÁTH, Hendrik Otto (#10) vom Lorenz Adlon Esszimmer, Marco Müller (#5) vom Rutz und Tim Raue (#2) vom gleichnamigen Restaurant machen Berlin auch zur Gourmet-Hauptstadt. Dass Tim Raue bereits zum zweiten Mal zu den Top 3 zählt, freut Opa besonders. Ist der Berliner Koch doch auch Schirmherr von KINDER | KOCHEN, das auf den CHEFDAYS viel Anerkennung erntete. Was soll ich sagen? Opa hat viele Kontakte machen können und auch wieder viele neue Anregungen bekommen, so dass ich mich schon auf die Folgeveranstaltung freue.

 Wie schon letztes Jahr die drei Erstplatzierten der 50 BEST CHEFS (v.l.n.r.): Kevin Fehling, Joachim Wissler und Tim Raue.                                                                Foto: Rolling Pin

Ein Gedanke zu „Berlin auch Gourmet-Hauptstadt

  1. Pingback: Eine richtig scharfe Sache | Opas Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.