Das Leben ist eine Partie Schach

Unsere Enkelsöhne verblüffen uns immer wieder. Nur durch Zufall erfuhren wir, dass die beiden Buben – der eine fünf, der andere sechs Jahre alt – schon Schach spielen. Vielleicht sind sie noch keine Großmeister, aber die Regeln beherrschen sie schon so gut, dass unser jüngster Spross schon das Schäfermatt kennt, was im Russischen auch Kindermatt heißt – nämlich seinen Gegner in vier Zügen matt zu setzen. Doch damit nicht genug: Mittlerweile hat er gemeinsam mit Oma ein eigenes Schachbrett und eigene Regeln entwickelt, die auch noch funktionieren. Dem König aber sozusagen die Krone aufgesetzt hat er damit, dass er, nachdem er die Schachfiguren meines Opas gesehen hatte, mit Fimo eigene Figuren gemacht hat. Was soll ich sagen? Ich halte es da mit Don Quijote-Schöpfer Miguel de Cervantes Saavedra: Das Leben ist eine Partie Schach.

Schach1 Die Schachfiguren unseres Jüngsten – eine Ähnlichkeit mit denen von Opas Opa ist da.Schach2

Ein Gedanke zu „Das Leben ist eine Partie Schach

  1. Die neu entworfenen Schachfiguren finde ich super gelungen.
    Finde ich sehr gut.
    Davon sollte er mehr machen, denn kreativ ist der junge Mann.
    Vielleicht kann er damit schon sein erstes Geld verdienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.