… wenn wieder alles gut wär

Schnee im Mai, April vorbei, lautet eine uralte Bauernregel, die sich allerdings bis zu den Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) nicht herumgesprochen hatte. Am Freitag jedenfalls schneite es in Berlin (und Brandenburg) und verblüffte die Wetterfrösche vom DWD: „Das haben wir in dem Ausmaß nicht vorhergesagt, das hat uns selbst ein bisschen überrascht.“ So kann’s gehen. Dabei ist eigentlich der April berühmt und berüchtigt dafür, dass er macht, was er will. Aber Wonnemonat Mai war bislang jedenfalls nicht bekannt dafür, dass er zu besonderen Wetterkapriolen neigt. So konnte beispielsweise die Wetterstation im benachbarten Potsdam erst drei Mal nach 1983 Schnee im Mai registrieren. Aber das Wetter ist eben auch nicht mehr, was es einmal war. Was soll ich sagen? Da kommt einem doch glatt Heinz Ehrhardt in den Sinn: “Früher war alles gut, heut ist alles besser. Besser wäre, wenn wieder alles gut wär.”

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Natur von Opa. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.