Stabilitas Bavariae

Atemschutzmasken sind derzeit Mangelware. Ursache dafür ist, dass bislang ein Großteil der Masken in China produziert wurde und aufgrund des Zusammenbruchs der Lieferketten nun nicht mehr geliefert wird. Das Corona-Virus lässt grüßen. “Es fällt uns jetzt auf die Füße, dass wir immer billigst in Asien einkaufen“, heißt es zum Beispiel bei bayerischen Händlern und Produzenten. Apropos Bayern – als Oma mich fragte, aus welchem Stoff denn die Maske sein soll, die sie für mich geplant hatte, war natürlich sofort klar, dass der die weißen und blauen Rauten haben musste. Jetzt ist sie fertig und kann sich sehen lassen. Was soll ich sagen? Wenn das Corona-Virus die Maske sieht, erschreckt es sich hoffentlich derart, dass es keinen Schaden mehr anrichten kann. Von wegen Liberalitas Bavariae, jetzt heißt’s Stabilitas Bavariae.

Atemschutzmaske aus Omas Produktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.