Erst einmal ein Gläschen Wein …

Oma und Opa melden sich für den Rest der Woche erst einmal ab. Denn bis wir die Vorräte eingekauft haben, die wir uns nach der Empfehlung der Bundesregierung, die sie am Mittwoch beschließen will, zulegen sollen, sind wir ein bisschen beschäftigt. Alleine die 75 Flaschen Wasser, die für uns vorgesehen sind, werden uns ganz schon ins Schitzen bringen. Und dann sind da ja noch 4,9 Kilogramm der Lebensmittelgruppe Getreide, Brot, Karttoffeln, Nudeln, Reis, 5,6 Kilogramm der Gruppe Gemüse, Hülsenfrüchte, 3,6 Kilogramm der Gruppe Obst, Nüsse, 3,7 Kilogramm der Gruppe Milch, Milchprodukte, 2,1 Kilogramm  der Gruppe Fisch, Fleisch, Eier bzw. Volleipulver sowie 0,5 Kilogramm der Gruppe Fette, Öle. Das macht zusammen 40,8 Kilogramm, schließlich sind ja zu Zweit. Bleiben noch die Dinge, die im eigenen Belieben stehen wie z.B. Zucker, Süßstoff, Honig, Marmelade, Schokolade, Jodsalz, Fertiggerichte (z. B. Ravioli, getrocknete Tortellini, Fertigsuppen), Kartoffeltrockenprodukte (z. B. Kartoffelbrei), Mehl, Instantbrühe, Kakaopulver, Hartkekse, Salzstangen. Von der persönlichen Checkliste habe ich noch gar nicht gesprochen. Da haben wir sogleich festgestellt, dass uns die Campingtoilette fehlt. Auch mit dem Kurbelradio sieht es ziemlich schlecht aus. Was soll ich sagen? Ich frage mich, welche Katastrophe die Bundesregierung eigentlich erwartet. Die heute-Show vermutet, dass das die bevorstehenden Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin sein könnten. Ich weiß ja nicht. Oma und Opa haben sich entschlossen, erst einmal ein Gläschen Wein zu trinken. Schließlich müssen wir ja Platz machen für das Wasser …

Seiten aus Checkliste_Ratgeber

3 Gedanken zu „Erst einmal ein Gläschen Wein …

  1. Pingback: Vorratsliste `la carte | Opas Blog

  2. Bei der Bundeswehr gibt es Großbestände von EPAs Umkarton-weise zu erwerben. Sie sind ungekühlt, praktisch verpackt, jahrelang verwendbar. Der Inhalt einigermaßen lecker – schlagen jedes Fertiggericht von M… – Wasser gibt es schlimmstenfalls vom nahegelegenen Bach (Gaskartuschen für den Campingkocher nicht vergessen einzukaufen….) Und das unlimited Familienticket von Air Ghana oder einer anderen renommierten Airline kaufen, um noch rechtzeitig in ein gelobtes Land auswandern zu können.
    Vielleicht hilft einfach auch nur: tatsächlich: Glasl Rotwein, dicke Zigarre und die Erkenntnis: die da in Berlin (Bewohner ausgeschlossen) spinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.