Tatort Berlin

Pippi Langstrumpf und Winnie Puuh sind tot! Die weißen Umrisse auf den Bürgersteigen an der Kreuzung Kant- und Bleibtreustraße bzw. Tor- und Rosa-Luxemburg-Straße in Berlin zeigen die Position der toten Helden. Und die beiden literarischen Lieblinge sind offensichtlich nicht die einzigen Kinder-Figuren, die es “erwischt” hat. Auch Pinocchio und Janoschs Tigerente sollen zu denen gehören, deren Leichen-Markierungen an verschiedenen Tatorten in der Stadt zu finden sind. Und selbst auf der Terrasse von Oma und Opa finden sich Spuren von gemeuchelten Protagonisten, die doch sehr an das kleine Gespenst von Otfried Preußler und eine wohl noch zu erfindende Figur erinnern. Während allerdings die Abbildungen vor unserer Terrassentüre von unseren Enkeln stammen, sind die Markierungen im Stadtbild von Berlin von Librileo, einem gemeinnützigen Berliner Unternehmen, das mit seiner Aktion darauf aufmerksam machen will, dass immer weniger Kinder in Kontakt mit traditionellen Kinderbüchern kommen und diese damit auszusterben drohen. Was soll ich sagen? Oma und Opa sind von der Idee begeistert. Denn nicht in allen Haushalten wird den Kindern so viel erzählt und vorgelesen wie bei uns und unseren Kindern.

PippiLangstrumpf-istTot-Quer-1980p-Website-HeaderDie Markierungen sind eindeutig: Während Pippi Langstrumpf (oben) deutlich zu erkennen ist, kann man das Kleine Gespenst (unten links ) nur erahnen. Die Figur daneben muss wohl noch erfunden werden, was bei der Fantasie unserer Enkel nicht schwer sein dürfte.IMG_3218 Kopie

Ein Gedanke zu „Tatort Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.