Hals- und Beinbruch

Jetzt ist er endlich da, der Winter, und präsentiert sich hier in Berlin von seiner besten Seite in feinster weißer Pracht. Und eisig kalt ist es auch noch, das Thermometer zeigt minus sieben Grad an. Was für die Autofahrer schlecht, ist vor allem für die Kinder gut, die nun Schneeballschlachten veranstalten, sich Rodelhänge hinunterstürzen oder Schneemänner bauen können. Mit von der Partie werden dabei sicher unsere beiden Enkel sein, von denen der eine hoffentlich nicht so ein Pech hat wie im vergangenen Winter. Da hat er sich nämlich, als die erste Schneeflocken fielen, gleich den Arm gebrochen, so dass die Schneefreuden für ihn ziemlich schnell vorbei waren bzw, gar nicht angefangen haben. Was soll ich sagen? Oma und Opa fanden es schon immer ziemlich merkwürdig, wenn einem die Leute für den bevorstehenden Skiurlaub Hals- und Beinbruch wünschten.

Winter2016Winter in Berlin: Was des einen (Kinder) Freud, ist des anderen (Autofahrer) Leid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.