Ungemütlicher “Jürgen”

Frage: Wie lange dauert der Übergang vom Herbst in den Winter? Antwort: In diesem Jahr in Berlin keine halbe Stunde! Wie das? Also, Oma und Opa haben sich am Sonntag – ermuntert durch einen fast strahlend blauen Himmel – zu einem Herbstspaziergang aufgemacht. Während da bei uns im Garten noch die Hölle los war und sich die Vögel in unserem Vogelhäuschen sozusagen die Klinke in die Hand gaben, zogen wir los und genossen eine klare wie kalte Luft, die allerdings irgendwie verdächtig erschien. Und in der Tat, als wir gerade eine halbe Stunde unterwegs waren, fielen die ersten Flocken vom Himmel. Und es dauerte auch nicht lange, da blies uns der Wind beachtliche Mengen der weißen Pracht ins Gesicht und verwandelte uns in kleine Schneemänner. Als wir wieder zu Hause ankamen, waren die Vögel weg und der Rasen mit Schnee bedeckt. Was soll ich sagen? Ich gebe nur den Wetterbericht wieder: Tief “Jürgen” sorgt in den kommenden Tagen für richtig ungemütliches Wetter in Deutschland.

IMG_2307   IMG_2326So schnell kann’s gehen: Eben noch grün präsentiert sich der Rasen im Handumdrehen weiß. Jedenfalls wurde der Herbstspaziergang von Oma und Opa ziemlich winterlich.Winterspaziergang

Ein Gedanke zu „Ungemütlicher “Jürgen”

  1. Herzlich Willkommen im Winter. 🙂

    Bei uns in Mittelhessen ist es auch nicht gerade angenehm und auch hier hat es über Nacht geschneit. Ich bin kein Freund des Winters, würde ihm lieber ADE sagen, aber ich glaube das war erst der Anfang, es kommt sicherlich noch dicke.

    Liebe Grüße nach Berlin sendet
    menzeline

    PS. Wenn Sie gerne noch mal in den Herbst zurück kehren möchten Herr Untermann, da hätte ich heute im Blog was im Angebot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.