Geister und Gespenster

Mit seniler Bettflucht hatte das nächtliche Fotoshooting überhaupt nichts zu tun. Abgesehen davon, dass Opa ohnehin eher eine Nachteule ist und im Gegensatz zu Oma in aller Regel auch um Mitternacht noch ansprechbar ist, war das Schauspiel, das sich da in der Nacht zu Mittwoch am Himmel bot, zu verlockend, um ins Bett zu gehen. Vielmehr habe ich meine Kamera aufgebaut und die Geisterstunde sozusagen festgehalten. Und wenn man sich das Bild so anschaut, kann man verstehen, warum sich so viele gruselige Geschichten um diese Stunde ranken und Gespenstern mehr oder weniger Tür und Tor geöffnet wird. Was soll ich sagen? Wie für Kinder gilt auch für uns Erwachsene: Es gibt doch nichts Schöneres, als sich so richtig zu gruseln.

IMG_1191Hier heißt es ganz sicherlich nicht: Der Morgen graut. Eher schon: Dem Morgen graut, wobei es aber noch ein paar Stunden hin sind …

PS: Heute schon Sterne für Opas sommerliches Genuss-Konzert vergeben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.