Gerüchteküche-Küchengerüchte

Laut Duden ist die Gerüchteküche ein imaginärer Ort, an dem viele Gerüchte entstehen. Ist dieser Ort allerdings eine Küche, dann sind es eben Küchengerüchte. Die können auch spannend oder lustig oder beides sein. Jedenfalls wird sich Opa künftig jeden Samstag mit ihnen beschäftigen. Heute geht es um Küchengerüchte zum Thema Omas Kochkünste.

Da Opa ja bekanntlich so gut wie immer kocht, wussten unsere Enkel bis vor geraumer Zeit überhaupt nicht, wie hervorragend Oma kochen kann: Nicht lekker Strom, sondern lekker Essen müsste es in Anlehnung an ein ursprünglich niederländisches Energie-Unternehmen heißen – immerhin kommt Oma ja auch aus dem Land der Tulpen und Windmühlen. In letzter Zeit jedoch hat Oma immer öfters zum Kochlöffel gegriffen, wenn unsere kleinen Racker bei uns waren. Und dass da vorzugsweise die Lieblingsspeisen unserer kleinen Gäste gekocht wurden, versteht sich von selbst: Spaghetti bolognese, Fleischpflanzerl, Hamburger, Pfannkuchen, Pizza, Flammkuchen, Schinken-Käse-Nudeln und und und. Da ich weiß, wie lecker Oma diese Gerichte zubereitet, kann ich die Jungs durchaus verstehen, dass sie nicht traurig sind, wenn ich mal nicht koche. Und für Oma ist es auch schön, wenn es aus den kleinen Mündern tönt: „Mmh, ist das lecker!“ Was soll ich sagen? Nachdem ich heute sozusagen Oma den Vortritt gelassen habe, geht es morgen wieder um Opas Kochkünste. Immerhin steht noch das Ergebnis der METRO Kochherausforderung 2015 aus. Und ich verspreche sicher nicht zu viel, wenn ich sage: Reinschauen lohnt sich!

Kochen mit Oma          Oma kocht nicht nur sehr gut, man kann in der Küche auch viel von ihr lernen.

2 Gedanken zu „Gerüchteküche-Küchengerüchte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.