Ein deutliches Signal setzen

Nachdem das mit den Olympischen Spielen hier in Berlin nun ja definitiv nichts mehr wird, zeigen wir uns von unserer besten Seite und als gute Verlierer und wünschen Hamburg alles Gute. Neben dem Daumendrücken für die Hanseaten, dass sie sich international gegen die Konkurrenz durchsetzen, bleibt uns jetzt um so mehr Zeit, um die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin bei ihrem Engagement für einen Kinderbeauftragten im Deutschen Bundestag zu unterstützen. Zwar sind bereits ausreichend Unterschriften eingesammelt worden, um die Abgeordneten des Hohen Hauses überhaupt erst einmal dazu zu bringen, über die Einsetzung eines solchen Beauftragten öffentlich zu diskutieren. Aber ein deutlich Signal aus dem Volk an die Parlamentarier kann ja nicht schaden. Denn das Kinderwohl sollte doch wohl unser aller Anliegen sein. Was soll ich sagen? Opa hat ja schon einmal auf die Aktion hingewiesen und tut es gerne noch einmal. Die Unterschriftenliste kann man hier herunterladen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, online abzustimmen. Also, auf geht’s. Wer noch nicht hat, soll sich beeilen. Das Ganze läuft noch bis zum 20. bzw. 23. März 2015.

plakat-petition-kinder-jugendbeauftragter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.