Die Gewinner haben es verdient

Die Abschlussveranstaltung des Wettbewerbs Die schönen Seiten des Internets war eine informative und kurzweilige Angelegenheit. Auch für Opas Blog, der zu den Nominierten zählte und am Ende als Trostpreis einen Technikgutschein in Höhe von immerhin noch 300 Euro bekam, waren viele wertvolle Anregungen dabei. Und die Gewinner, das will ich an dieser Stelle ausdrücklich betonen, haben ihre Preise mehr als verdient. In der Kategorie 1 wurden jeweils zwei erste und zwei zweite Preise vergeben, in der Kategorie 2 drei gleichwertige. Im Einzelnen waren dies:

Gewinnerinnen der Kategorie 1 (Einsteiger und versierte Internetnutzer):

1. Preis Marlit Pfefferle, Freiburg
Aus der Idee, für die Kinder und Enkelkinder Rezepte für Plätzchen online zu stellen, ist im Ergebnis das eBook Eine Prise Advent aus Omas Küche geworden, das sogar bei Amazon angeboten wird. Die Jury ist beeindruckt von der Gestaltung und Umsetzung sowie dem mitreißenden Erfahrungsbericht.

1. Preis Marianne Bednorz, Kassel
Die Website Erinnerungen im Netz ist voller persönlicher Geschichten in Fotos, Filmen, Texten und Interviews. Die beispielhafte Verbindung zwischen Offline- und Online-Welt ist eine wegweisende Nutzung digitaler Medien, um Heimatgeschichte gemeinsam gestaltbar zu machen.

2. Preis Antonie Dell, Siegen
Der Senec@fe Treffpunkt Neue Medien vermittelt nützliche Tipps zum Umgang mit PC, Smartphone und Tablet. Der Blog ist sehr gut verständlich und wirkt motivierend, er verbindet die schönen Seiten des Internets mit hilfreichen Tipps für Senioren.

2. Preis Barbara Leisner, Lutzhorn (bei Hamburg)
Beim Kunstsurfen tauscht sich Barbara Leisner mit Kunstinteressierten per Videochat zu Kunstwerken aus und vermittelt Kenntnisse zu Epochen, Genres und Stilen. Zudem gibt sie in einem Kunstblog nebenbei auch Tipps zum Umgang mit dem Internet.

Gewinnerinnen und Gewinner der Kategorie 2 (Multiplikatoren):

Gisela Rößler, Leipzig
Das Kurskonzept von Gisela Rößler beschreibt sehr erfahrungsreich die Arbeit mit ihrer AG „Senioren gemeinsam sicher ins Internet“. Die Kursgruppen richten sich auch an Hörgeschädigte. So wirkt sich die Beschäftigung mit dem Computer positiv auf die soziale Teilhabe aus. Beeindruckend ist die Begeisterung für Bildbearbeitung, Mailen und Surfen, die hier vermittelt wird.

Robert Roseeu, Gröbenzell/München
Mit seinem USB-Stick hat Robert Roseeu eine innovative und nutzerfreundliche Möglichkeit für ein Selbstlernprogramm für PC und Internet geschaffen. Die Jury ist begeistert von dieser Idee, aber auch von dem langjährigen und intensiven Bemühen als Computertrainer für Ältere.

Helga Schwab, Rheinzabern (bei Karlsruhe)
Helga Schwab zeigt in ihrem hilfreichen Blog ganz konkrete Anwendungen im Internet und erklärt, wie dies alles funktioniert. Sie bietet Online-Stammtische an, darunter auch einen Radio-Stammtisch, der über Skype stattfindet.

Was soll ich sagen? Allen Gewinnern gratuliert Opa von ganzem Herzen. Wenn ich in der Jury gesessen hätte, hätte ich auch so entschieden.

GruppenfotoWettbewerbAlle Preisträger und Nominierte des Wettbewerbs. Opa ist der Dritte von rechts.

4 Gedanken zu „Die Gewinner haben es verdient

  1. Pingback: Jahresrückblick 2013 | Opas Blog

  2. Och, das ist aber schade, dass Sie nur einen Trostpreis bekommen habe, insbesondere, weil ich den gestrigen Tag so fest die Daumen gedrückt habe und dadurch meine Hausarbeit gar nicht verrichten konnte. :-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.