Gerüchteküche-Küchengerüchte

Laut Duden ist die Gerüchteküche ein imaginärer Ort, an dem viele Gerüchte entstehen. Ist dieser Ort allerdings eine Küche, dann sind es eben Küchengerüchte. Die können auch spannend oder lustig oder beides sein. Jedenfalls wird sich Opa künftig jeden Samstag mit ihnen beschäftigen. Heute geht es um die Küchengerüchte zum Thema “Blauer Schwede”:

Es ist ja heute nicht mehr so einfach, küchentechnisch etwas Neues auf den Tisch zu zaubern. Durch die verschiedenen Kochsendungen im Fernsehen und die vielen Kochbücher finden sich kaum noch kulinarische Überraschungen. Irgendwie hat man alles schon einmal gesehen. Und doch gibt es sie noch, die unbekannten Hingucker. So einer ist der “Blaue Schwede”, eine Kartoffel, die durch ihre blaue Farbe besticht. Seit den 1880er Jahren wird sie in Schweden angebaut, heißt dort allerdings “Blue Congo” und kommt vermutlich aus Südamerika. Beliebt ist sie vor allem bei Kindern, die total auf die blaue Kartoffel abfahren. Mehlig bis festkochend eignet sie sich für Kartoffelsalat ebenso wie für Kartoffelstampf. Und gesund ist die Kartoffel auch noch. Die natürlichen Pflanzenfarbstoffe (Anthocyane), die für die blaue Farbe verantwortlich sind, gelten als Fänger von „freien Radikalen“ und sollen das Krebsrisiko mindern. Was soll ich sagen? Na geht doch: Gesund und lecker.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kochen von Opa. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

3 Gedanken zu „Gerüchteküche-Küchengerüchte

  1. Pingback: Gerüchteküche-Küchengerüchte | Opas Blog

  2. Es gibt unter den Kartoffeln so viele nette Sorten, aber leider bekommen wir hier nur den üblichen Standard. Ich würde unter anderem die von Dir genannte Sorte gerne mal zu Hause begrüssen, aber ich fürchte dass der Zufall dort nachhelfen muss.

    Grüsse sendet Dir
    Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.