Ein Tag offline

Es war schrecklich. Heute konnte ich bis zum Abend nicht auf meinen Blog zugreifen. Da wird einem erst einmal wieder bewusst, wie abhängig wir mittlerweile von der Technik (geworden) sind. Diejenigen, die mit mir über Facebook oder Twitter verbunden sind, habe ich ja kontinuierlich informieren können. Die anderen aber werden sich sicher gefragt haben: Warum gibt es heute von Opa nichts Neues. Nun bin ich wieder online. Was soll ich sagen? Ein Tag offline ist schlimmer als ein Tag Krankenhaus. Dort bin ich nämlich – was Computer und Kommunikation betrifft – immer ziemlich schnell arbeitsfähig und mit der Welt verbunden.

PS: Den ursprünglich geplanten Beitrag gibt es natürlich trotzdem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.