Großeltern werden …

Als sich seinerzeit bei unseren Kindern der Nachwuchs einstellte, beäugte ein befreundetes Ehepaar unser Großelternglück mit einiger Skepsis und durchaus gemischten Gefühlen. “Wir werden wohl keine Großeltern mehr”, lautete die düstere Prognose, die sich auf das Alter der Beiden und vor allem das ihrer Kinder gründete. In meinem unerschütterlichen Optimismus versuchte ich zu trösten und gab so kluge Sätze von mir wie: “Das wird schon.” Und tat auch noch so, als könne ich das irgendwie beeinflussen. Aber bekanntlich kann der Glaube ja Berge versetzen. Eines Tages klingelte das Telefon und wir erhielten die frohe Botschaft: “Wir werden Großeltern. Zwei Mal. Es sind Zwillinge.” So können wir uns mit unseren Freunden mittlerweile auf Augenhöhe über unsere großelterlichen Erfahrungen austauschen, fast jedenfalls. Denn während wir das Glück haben, dass unser gesamter Nachwuchs am Ort ist, leben die Kinder unserer Freunde und damit auch die Enkel am anderen Ende der Republik. Was soll ich sagen? Großeltern werden ist nicht schwer, Großeltern sein … – Blödsinn – Großeltern sein eigentlich auch nicht.

Ein Gedanke zu „Großeltern werden …

  1. Na, ja … wir hatten unseren Kleinen (11 Monate) jetzt 4 Tage bei uns. Mama und Papa brauchten mal ne Pause. Es ist super schön und wir lieben den Racker über alles, aber wir sind auch froh, wenn morgen Mama und Papa wieder da sind. Aber ich möchte den Kleinen nicht mehr missen und es ist eine wundervolle Erfahrung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.