Wut

Harald Martenstein ist ein großer Wurf gelungen. Wut ist nicht nur ein erschütternder Roman, sondern auch ein imposantes Sittengemälde der Nachkriegszeit, in der eine Mutter mit ihrem Sohn ihren Weg sucht. Die Geschichte aus Sicht des Sohnes zu erzählen, macht Sinn. Denn nur diese Generation kann sich in diesem Drama auch wiederfinden. Die Mutter-Generation dürfte bereits tot sein oder zumindest so alt, dass sie dem Ganzen nicht mehr folgen könnte bzw. gar nicht wollte. Die Frage, ob Martenstein wirklich eigene Erlebnisse kompensiert hat bzw. in welchem Ausmaß, ist müßig. Zu viel Schicksale dieser Art gab es, die ihr trauriges Lied aus dieser Zeit singen können. Das macht die Sache von Prügel und Nichtbeachtung natürlich nicht besser. Jeder, der auch nur annähernd ähnliche Erlebnisse gehabt hat, weiß, dass die einen nie los lassen werden, egal wie alt man wird. So richtig die Darstellung Martensteins von Eigen- und Fremdsicht auf Mutter und Sohn auch ist, die entscheidende Frage, warum dieser grenzenlosen Egoismus vieler Nachkriegsmütter sich so ungebremst entwickeln konnte, bleibt auch bei ihm letztlich unbeantwortet. Aber wie sollte es auch anders sein. Wie sollten die Söhne (und auch Töchter) wissen, warum ihre Mütter so tickten, wie sie tickten, wenn die sich dessen nicht einmal und vor allem keiner Schuld bewusst waren. Was soll ich sagen? Mit Sprache, Stil und Ende des Buches mögen manche nicht einverstanden sein und zurechtkommen. Das ist zwar bei mir nicht der Fall. Aber es ändert auch nichts an der Erkenntnis, dass jeder sein Schicksal auf seine Weise bewältigen muss. Der eine schreit es heraus, der andere frisst es in sich hinein. Entscheidend ist, eine Zukunftsperspektive für sich zu finden, die das Leben für sich und andere erträglich macht. Das an sich ist schon schwierig genug. Doch mit Martenstreins Wut haben alle Betroffenen nun die Gewissheit: Sie sind nicht allein. Und geteiltes Leid ist bekanntlich halbes Leid.

Harald Martenstein, Wut
Ullstein, Berlin, 2021, 272 Seiten, 22,00 Euro, ISBN978-3-550-20210-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.