Großeltern-Enkel-Kochkurs 

Das war ein Spaß: Oma und ich haben – außerhalb einer Schule – unseren ersten Kochkurs gegeben und wurden dabei von unserem jüngsten Enkel unterstützt. Großeltern-Enkel-Kochkurs nannte sich das Ganze. 16 Teilnehmer hatten sich angemeldet und waren allem Anschein nach begeistert. Nun hatte ich mir auch dazu einiges einfallen lassen, das zwar bodenständig, aber eben doch mit Pfiff und vor allem kindgerecht war. Als Gruß aus der Küche gab es einen Fliegenpilz, der aus Wachtelei und Tomate bestand, mit selbst gemachter Mayonnaise auf einem Toast-Gurken-Taler angerichtet und mit schwarzem Knoblauch und Kresse dekoriert wurde. Bei der Vorspeise konnten die Teilnehmer wählen zwischen einem Pfannkuchen, der entweder mit einer Speck-Pilz-Kräuter-Mischung oder karamellisiertem Herbstgemüse gefüllt war. Als Hauptspeise kamen dann jeweils zwei Fleischpflanzerl-Schiffchen auf einer Kartoffelstampf-Welle daher, bevor es als krönenden Abschluss einen Schokoladenkuchen gab, der immer in der Form kleben bleibt und deshalb auch in selbiger serviert wird. Was soll ich sagen? Es ist toll, dass wir mit Biolüske  bei dem der Kochkurs standgefunden hat, einen Kooperationspartner gefunden haben, der dieselbe Philosophie wie KINDER | KOCHEN verfolgt und den Verein zudem tatkräftig unterstützt. Denn nur mit Liebe und Respekt zu den Lebensmitteln gelingt es, den Menschen die Vorzüge frischer Produkte näher zu bringen und sie fürs Kochen zu begeistern. Insofern versteht es sich von selbst, dass wir kein Honorar haben wollten. Die schönste Belohnung waren vielmehr die zufriedenen Teilnehmer, die nun die besten Botschafter für Tischkultur und einen respekt- wie verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln sowie eine ausgewogene Ernährung und damit eben für KINDER | KOCHEN sind.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.