Multicastingfähig!?!

Die Emanzipation ist noch nicht in Sack und Tüten. Nach wie vor kämpfen Frauen hartnäckig an der Gleichberechtigung ihrer Geschlechtsgenossinnen und versuchen auch noch, dass diese sogar die Nase vorn haben. Manchmal allerdings enden diese Versuche als ziemliche Rohrkrepierer. Ein Beispiel haben Oma und Opa sozusagen live miterlebt. Als wir am Samstag in unserem Supermarkt einkaufen waren, wurden wir Zeugen, wie eine der Kassiererinnen vehement die Werbetrommel für Frauen rührte. Ihre Berliner Eloquenz gipfelte in der völlig selbstverständlichen Aussage: “Schließlich sind wir Frauen ja auch multicastingfähig!” Was soll ich sagen? Bei dem, was Frauen alles können, kann man da auch schon mal durcheinander kommen …. Gelacht haben wir erst draußen!

3 Gedanken zu „Multicastingfähig!?!

  1. na, mein lieber Opa, das hört sich aber ganz schön machomäßig an. Auch wir Männer beherrschen hin und wieder – vor allem nicht alle – weder den Sinn einer Begrifflichkeit noch die richtige Übersetzung. Fact ist jedenfalls, um mal die Ehre der Frau zu retten: Frauen sind uns Männern in Sachen “Multitasking” um Lichtjahre voraus, insbesondere dann, wenn sie Kinderwagen schiebend, die rote Fußgängerampel im Blicke habend, mit der einen Hand das Handy am Ohr halten und mit der anderen Hand, in der zwischen Zeige- und Mittelfinger die Zigarette klemmt, den Kinderwagen schieben. Schaffen wir Männer das??? Ich habe da so meine Zweifel. Tipp unter uns alten Männern: lasst uns die Frauen hofieren. Sie lieben so was!

  2. Damit könnte sich die Dame ja schon mal zum Casting anmelden. 🙂
    Da mussten Sie sich aber sehr zurückhalten, mit dem Lachen. Ich wäre geplatzt, auch wenn man aus Anstandsgründen so etwas nicht machen sollte.
    Aber ich denke mal die Situation muss doch urkomisch gewesen sein, oder?
    Ich wünsche Ihnen einen guten Wochenstart und sende liebe Grüße
    menzeline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.