Krippe an gewohnter Stelle

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt … jetzt auch wieder in Opas Krippe. Drei sind es sogar in der alpenländischen Krippe, die Opa schon vor Jahren für seine Enkel gebaut und nunmehr pünktlich zum ersten Advent aus dem Keller ins Wohnzimmer verfrachtet hat. Unsere Enkel werden sich freuen, wenn sie in dieser Woche vorbeikommen und ihre so lieb gewonnene Spielkrippe wieder an gewohnte Stelle vorfinden. Der Kleine allerdings wird vermutlich (noch) vermissen, dass in der kleinen Seitenscheune nach wie vor kein Licht brennt. Das hatte er nämlich im letzten Jahr moniert. Also muss Opa noch eine Lampe kaufen und anschließen. Was soll ich sagen? Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier … Dann sind unsere Enkel hoffentlich wieder wunschlos glücklich.

IMG_1482Jetzt steht sie wieder an gewohnter Stelle: Die Krippe, die Opa für seine Enkel gebaut hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.