Ein Mann, ein Wort …

Unsere beiden Enkel waren letzte Woche mit ihrem Kindergarten auf Gruppenfahrt, jeder mit seiner Gruppe. Und das nicht nur einen Tag, sondern eine ganze Woche lang. Vor diesem Hintergrund bin ich mir nicht sicher, wem der Abschied schwerer gefallen ist – den Kindern oder den Eltern? Denn die Kleinen haben sicherlich noch nicht das Zeitgefühl, mit dem sie einschätzen können, wie lang so eine Woche tatsächlich dauert. Wie dem auch sei, die Mütter und Väter haben ihre beiden Buben ganz sicher vermisst, die bei ihrer Rückkehr dann ihrem männlichen Ruf als etwas wortkarge Gesellen voll und ganz gerecht geworden sind. Denn als wir sie nacheinander am Telefon hatten und fragten, wie es denn gewesen sei, kamen die Antworten wie aus der Pistole geschossen kurz und bündig: “Gut!” Was soll ich sagen? Bei Mädchen wäre der Erlebnisbericht sicherlich etwas umfangreicher ausgefallen. Aber wie heißt es doch: Ein Mann, ein Wort – eine Frau, ein Wörterbuch!

2 Gedanken zu „Ein Mann, ein Wort …

  1. Wenn ich früher unseren inzwischen erwachsenen Sohn gefragt habe, was sie denn im Kindergarten gemacht hätten, meinte er nur kurz und bündig: “Dies und Das und sonst noch Was”. Damit war alles geklärt 🙂
    LG
    Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.