Wo ist die Liberalitas Bavariae?

Da hat’s mich als gebürtigen Bayern doch glatt zerrissen: „Bayern in Sachen Fremdenfeindlichkeit auf Platz 2“, titelte jetzt Die Welt und zitierte dabei eine Studie, die den Freistaat diesbezüglich gleich hinter Sachsen-Anhalt verortete. Wie gut, dass das der Lohmeier Schorsch, Gott hab ihn selig, nicht mehr miterleben musste. Aber er wird sich im Grabe rumgedreht haben. Denn mit der von ihm beschriebenen und viel beschworenen Liberalitas Bavariae hat das ja wohl gar nichts mehr zu tun. Im Boarischen Wikipedia liest sich die nämlich so: Liberalitas Bavariae, des is lateinisch und moant drei Sochan: De Freiheit vo Bayern, de bayerische Freigebigkeit und ois dritts de freiheitliche Gsinnung vo de Bayern. Liberalitas Bavariae stäht vua oim fia Wäidoffnheit, Toleranz und Großherzigkeit, fian Ausdruck Lem und lem lossn. Was soll ich sagen? Am liebsten möchte man hinausschreien: „Was ist nur aus dir geworden, du ‚Land der Bayern’?“ und zum Herrgott flehen: „Gott mit dir, dem Bayernvolke, dass wir uns’rer Väter wert.“ Jedenfalls sind so die Farben des Himmels ziemlich eingetrübt und erstrahlen alles andere als weiß und blau!

IMG_1316Nix weiß und blau, ziemlich eingetrübt haben sich die Farben des bayerischen Himmels.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Politik von Opa. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.