Gerüchteküche-Küchengerüchte

Laut Duden ist die Gerüchteküche ein imaginärer Ort, an dem viele Gerüchte entstehen. Ist dieser Ort allerdings eine Küche, dann sind es eben Küchengerüchte. Die können auch spannend oder lustig oder beides sein. Jedenfalls wird sich Opa künftig jeden Samstag mit ihnen beschäftigen. Heute geht es um die Küchengerüchte zum Thema Blätterteig.

Über den Nachtisch-Hamburger sind die Leser von Opas Blog ja schon mal mit Blätterteig sozusagen in Berührung gekommen. Aber mehr über den mehrlagigen Ziehteig aus Mehl, Salz und Wasser haben sie noch nicht erfahren. Also: Hergestellt wird Blätterteig, indem die Mischung mehrfach ausgerollt und zusammengeschlagen und dabei Fett eingearbeitet wird. Im Backofen dann verdampft das im Teig eingebundene Wasser, dehnt sich aus und lässt den Teig so schön „aufgehen“. Auf die Art und Weise kann man ganz leicht Gebäck jeder Art selber machen. Hierzu noch ein kleiner Tipp: Die preiswerten Eigenmarken der Supermärkte gehen nach meiner Erfahrung meistens besser auf als die teuren Markenprodukte, da sie weniger Fett enthalten und dadurch nicht so schwer sind. Was soll ich sagen? Einfacher und preiswerter kann man bei seinen Gästen nicht punkten.

IMG_0391   IMG_0395Schnell gemacht: Gebäck aus Blätterteig (links mit Kümmel und Salz, rechts nur mit Salz).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.