Spider-Man in Lichterfelde

Superhelden sind toll. Das finden nicht nur unsere beiden Enkel, sondern das bestätigen auch die Erfolge diverser Comic-Verfilmungen – angefangen bei Batman über Captain America und Superman bis hin zu den X-Men. All diesen Superhelden ist eines gemein: Sie haben großen Mut, einen edlen Charakter, bekämpfen Bösewichter und beschützen die Menschen, vorzugsweise schwache, versteht sich. Wer möchte da nicht gerne ein Held sein und in die Rolle des einen oder anderen Superkerls schlüpfen, zumal der am Ende – obwohl im normalen Leben meist ziemlich rat- und hilflos – auch noch immer das netteste Mädchen abkriegt. Die Kostüme dafür gibt es ja in rauen Mengen, von der Unterhose bis zum Helm. Dennoch, zum großen Kummer der vielen Fans sieht man die Superhelden in der Regel nur im Kino oder im Fernsehen, es sei denn, man lebt in Lichterfelde-West in Berlin. Denn dort wird immer wieder Spider-Man gesichtet, wie er – spinnengleich – an Häuserwänden herumklettert. Was soll ich sagen? Selbst unsere beiden Enkel haben ihn schon gesehen. Und, es ist kaum zu glauben, jetzt ließ er sich sogar von Opa fotografieren. Aber der gehört ja schließlich auch zu den Guten.

IMG_9512Ließ sich jetzt von Opa fotografieren: Spider-Man, unterwegs in Berlin in Lichterfelde-West.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Vorbild von Opa. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Ein Gedanke zu „Spider-Man in Lichterfelde

  1. Pingback: Spider-Man hat Nachwuchs | Opas Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.