Auf dem roten Teppich

Berlin lebt in diesen Tagen im Promi-Fieber. Das liegt daran, dass sich George Clooney & Co. gerade auf dem roten Teppich die Klinke in die Hand geben. Wenn man sich dem Potsdamer Platz in Mitte auch nur ansatzweise nähert, spürt man es förmlich: Es ist Berlinale, das große Kulturereignis und eines der wichtigsten Events der internationalen Filmindustrie. Bis 16. Februar bedeutet das über 300.000 verkaufte Eintrittskarten, nahezu 20.000 Fachbesucher aus 124 Ländern, darunter etwa 3.700 Journalisten. Das öffentliche Programm der Berlinale zeigt etwa 400 Filme, überwiegend Welt- oder Europapremieren. Filme aller Genres, Längen und Formate finden in den verschiedenen Sektionen ihren Platz. Und gestern Abend waren Oma und Opa mittendrin und haben Zwei Leben gesehen. Der Film von Regisseur Georg Maas mit Juliane Köhler und Liv Ullmann erzählt die Geschichte einer ehemaligen Stasi-Mitarbeiterin, die von ihrer Vergangenheit eingeholt wird. Was soll ich sagen? Ganz großes Kino!BerlinaleBerlinale-Zeit in Berlin und Oma und Opa mittendrin. Foto: Alexander Janetzko © Berlinale

2 Gedanken zu „Auf dem roten Teppich

  1. Pingback: Private boykottieren | Opas Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.