Unverkäuflich

Die meisten Kinder malen gerne. So auch unsere Enkel, bei denen das wahrscheinlich ein wenig im Blut liegt. Nicht zuletzt Oma ist eine begnadete Malerin, die sich als Autodidaktin durchgebissen und auch gegenüber studierten ART-Genossinnen behauptet hat. Und so können unsere beiden Süßen stundenlang und mit wachsender Begeisterung malen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Ich, der sicherlich besser mit dem Schreib- als mit dem Malstift umgehen kann, bin immer wieder fasziniert, was die Kleinen so alles zu Papier bringen. Und so ist es natürlich selbstverständlich, dass diese Kunstwerke auch an exponierter Stelle für alle und jeden gut sichtbar aufgehangen werden – auch in unserer Wohnung. Das freut uns und vor allem die Kinder, die sich dadurch bestätigt und richtig gut fühlen. Was soll ich sagen? Es braucht sich niemand Hoffnungen zu machen. Zumindest die Werke, die sie für Oma und Opa gemalt haben, sind unverkäuflich.

Bilder                         Für Oma und Opa gemalt: Kunstwerke unserer Enkel – unverkäuflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.