Was sich liebt, das neckt sich

Opa ist jetzt fix und fertig. Als ich nach dem Mittagessen so in der Sonne saß und mir die warmen Sonnenstrahlen genüsslich auf den Pelz scheinen ließ, schlug Oma zu: “Jetzt wirst Du aber richtig grau”, tönte es aus dem Schatten, wenig später gefolgt von: “Und weniger Haare hast Du mittlerweile auch.” Das hatte gesessen. Da ist man noch nicht einmal 65 Jahre alt und schon fallen sie aus dem Familienrudel über einen her. Wenn meine Töchter auch noch da gewesen wären, wäre es vermutlich auch nicht viel glimpflicher. Was soll ich sagen? Altwerden ist wirklich nichts für Feiglinge bzw. Weicheier. Wenigstens kam Oma später doch tröstend zu mir und meinte mit leicht säuselnder Stimme: “Was sich liebt, das neckt sich.”

Ein Gedanke zu „Was sich liebt, das neckt sich

  1. Ach was sind schon graue Haare, das macht uns doch nicht älter, sondern nur weiser. Und lichter werdendes Haar ist auch noch kein Weltuntergang, also Kopf hoch Herr Untermann, alles wird gut. 🙂
    Liebe Grüße von Roswitha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.