Gerüchteküche-Küchengerüchte

Laut Duden ist die Gerüchteküche ein imaginärer Ort, an dem viele Gerüchte entstehen. Ist dieser Ort allerdings eine Küche, dann sind es eben Küchengerüchte. Die können informativ, spannend oder lustig sein. Jedenfalls wird sich Opa jeden Samstag mit ihnen beschäftigen. Heute geht es um Küchengerüchte zum Thema eat! Berlin.

eat-Berlin-Logo

Am 26. Februar 2016 geht’s los: Zum fünften Mal öffnet das Feinschmeckerfestival eat! Berlin seine Pforten. Dabei gibt sich die Spitzengastronomie der Stadt sozusagen die Klinke in die Hand und gibt dabei auch noch den Nachwuchsköchen die Chance, sich zu profilieren. Fast 30, zum Teil mehrtägige Veranstaltungen stehen auf dem Programm und lassen die Gourmetherzen höher schlagen. Einige Termine sind sogar schon ausgebucht wie beispielsweise 5 Filme, 5 Gänge und 3 Hauben mit Hendrik Otto, Tim San mit Tim Raue oder die Bierissage mit Regina Vogt und Matthias Buchholz. Wer sich aber gerne von Christopher Wilbrand, Herbert Brockel und Markus Semmler bekochen lassen will oder auf einen vegetarischen Abend mit Julia Bremermann und Alessija Lause steht, hat durchaus noch gute Chancen. Auch Kreuzberg kocht wieder – mit Markus Herbicht, Thomas Kurt, Pasquale Ciccarelli, Hartmut Guy, Matthias Gleiß und Herbert Beltle. Selbst für den Abschluss, den Ball der Gastronomie am 6. März, gibt es noch Karten. Erfinder des Ganzen ist der Österreicher Bernhard Moser, der seit 2002 in Berlin is(s)t und trinkt und eigentlich einen Club für Feinschmecker und Genießer gründen wollte. Daraus geworden ist eat! Berlin. Dabei geht es Moser darum, Genießer zu einem besonderen kulinarischen Erlebnis zu verführen und bei den Nachwuchsfeinschmeckern Schwellenängste abzubauen. Was soll ich sagen? Wer in Berlin lebt und nicht hingeht, ist selber schuld. Mehr Sterne gibt’s nicht.

Ein Gedanke zu “Gerüchteküche-Küchengerüchte

  1. Sie sind sicherlich dabei und werden berichten, denke ich.
    Darauf bin ich schon sehr gespannt.

    Wenn ich in Berlin wohnen würde, könnte ich mir das finanziell aber gar nicht leisten, dort hin zu gehen.

    Wünsche noch einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    menzeline

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *