Ganz sicher keine Alternative

Sage mir, was du denkst, und ich sage dir, wer bzw. wie du bist: Frauke Petry, ihres Zeichens Vorsitzende der AfD, meint, Polizisten müssten bei Flüchtlingen an der Grenze „notfalls auch von der Schusswaffe Gebrauch machen.“ Ihre Stellvertreterin Beatrix von Storch konkretisiert das auf ihrer Facebook-Seite: „Wer das HALT an unserer Grenze nicht akzeptiert, der ist ein Angreifer. Und gegen Angriffe müssen wir uns verteidigen.“ Den Kommentar: „Das ist Schwachsinn. Wollt Ihr etwa Frauen mit Kindern an der grünen Wiese den Zutritt mit Waffengewalt verhindern?“ quittierte Storch mit einem klaren „Ja“. Was soll ich sagen? Wer den Minimalkonsens der zivilisierten Welt aufkündigt und älteren Menschen, Frauen und Kindern mit einem Schießbefehl begegnet, ist ganz sicher keine Alternative für Deutschland – weder in den Ländern, noch im Bund und schon gar nicht in Europa.

2 Gedanken zu „Ganz sicher keine Alternative

  1. Da stimmt doch etwas nicht. Eine Aufzählung, die – so muss man es lesen – sagt, dass man wohl älteren Menschen, Frauen und Kindern nicht drohen darf, kommt mir sehr merkwürdig vor: Bei jungen und älteren Männern darf ich?
    Wir sollten wieder lernen, unsere Worte sorgsam zu setzen.
    I.B.F.

    • Ich bin noch so erzogen worden, dass „ältere Menschen, Frauen und Kindern“ als besonders schutzbedürftig angesehen und in Notsituation bevorzugt betreut und versorgt werden. Und – so viel ich weiß – ist das in der Seefahrt noch immer so: Wenn ein Schiff sinkt, werden zuerst „ältere Menschen, Frauen und Kindern“ gerettet – Gender-Mainstreaming hin oder her.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *