Heilige Antonius, goede vrind …

Und wer suchet, der findet, heißt es bei Matthäus. Doch manchmal ist der Wurm drin. Da hat man etwas verlegt und sucht und sucht und sucht. Nur finden, davon kann keine Rede sein. „Ich verbringe damit sehr viel Zeit“, klagte mir letztens ein Bekannter, der mit seiner Frau bei uns zu Gast war, sein Leid. Oma und Opa konnten ihm jedoch weiterhelfen. Denn wir haben da eine Methode, die Oma aus Holland mitgebracht und, soweit wir uns jedenfalls erinnern, bislang immer geholfen hat: „Heilige Antonius, goede vrind, sorg dat ik m’n … vind“, beten wir an den heiligen Antonius, der, als guter Freund angesprochen, dafür sorgen soll, dass man sein verlorenes Stück wiederfindet. Was soll ich sagen? Wenn Sie’s nicht glauben, dann lassen Sie es einfach – und suchen weiter …

IMG_2542 Man hat etwas verlegt: Der hl. Antonius hilft immer.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *