Gerüchteküche-Küchengerüchte

Laut Duden ist die Gerüchteküche ein imaginärer Ort, an dem viele Gerüchte entstehen. Ist dieser Ort allerdings eine Küche, dann sind es eben Küchengerüchte. Die können informativ, spannend oder lustig sein. Jedenfalls wird sich Opa jeden Samstag mit ihnen beschäftigen. Heute geht es um Küchengerüchte zum Thema Frühstücksei.

„Berta!“ – „Ja …“ – „Das Ei ist hart!“ So beginnt das morgendliche Gespräch zwischen Berta und ihrem Mann, das Fernsehgeschichte geschrieben hat. Denn wie kein anderer konnte Loriot den Alltag skizzieren und das den Menschen als Spiegel vorhalten. Und in der Tat kann das Frühstücksei die Gemüter erhitzen. Mehr noch: Ganze Glaubenskriege werden geführt, wenn es um das Frühstücksei geht. Der eine mag es mit flüssigem Dotter, der andere mit weichem, einer Dritter gar will nur hart gekochte Eier. Die Frage, die sich nun stellt: Wie lange muss ein Ei kochen? Das hängt natürlich von Größe und Gewicht ab, ob es Kühlschrank- oder Zimmertemperatur hat und auf welcher Höhe über dem Meeresspiegel man sich befindet. Wer es ganz genau wissen will, kann dies mit einem Eierrechner berechnen. Die nächste Frage, die Nationen spaltet, ist dann die, mit welcher Seite nach unten bzw. nach oben das Ei in den Eierbecher gestellt und schließlich geköpft wird. Zwischen den Bewohnern Liliputs und der Insel Blefuscu (aus Gullivers Reisen) drohte gar ein Krieg. Und zu guter Letzt die Frage aller Fragen: Öffnet man das Ei mit einem Löffel oder mit einem Messer? Während die Entscheidung hierüber früher praktische Gründe hatte – die Messer, da nicht anlaufgeschützt, liefen hässlich blauschwarz an -, wird heute eher moralisch-ästhetisch argumentiert und das Köpfen als Guillotinen-Methode bezeichnet. Was soll ich sagen? Ein Problem, das wahrscheinlich nur Opa hat, ist, dass Frühstückseier auf gar keinen Fall mit Salz in Berührung kommen dürfen. Das ist für mich so ziemlich das Schlimmste, was man mir vorsetzen kann.

Frühstücksei Für Opa das perfekte Frühstücksei – bitte ohne Salz.

4 Gedanken zu “Gerüchteküche-Küchengerüchte

  1. Ein leckeres Frühstücksei ist doch was feines, finden wir, mein Schatz und ich.
    Frühstücken wir gemeinsam, dann gibt es immer ein Frühstücksei, aber es muss … wie auf Ihrem Foto … schön weich sein.
    Mein Schatz mag es genauso wie Sie Herr Untermann, ich hingegen, mag es auch gerne mal mit Senf oder einigen Spritzern Maggi, köstlich.
    Wünsche Ihnen noch einen schönen Montag.
    Liebe Grüße
    menzeline

  2. Kennen Sie den Frühstückseisollbruchstellenerzeuger? Ein sehr geniales Teil, mit dem man den Eiern einen „Ring“ in die Schale bricht, an dem man sie anschliessend ganz wunderbar köpfen kann. Nur schon wegen diesem Teil essen auch die Kinder ganz gerne mal ein Ei. Und schick sieht es auch noch aus. (keine Ahnung, wie man verlinkt, aber googeln Sie mal.)
    Einen schönen Sonntag Morgen wünsche ich. 🙂

    Liebe Grüsse
    asty

    • Genau das hat uns noch gefehlt! :-).
      Es gibt ja tatsächlich für alles und jeden eine App…..
      Vielen Dank für diesen Tipp. Leider müssen wir jetzt noch bis zum nächsten Wochenende warten…..
      Liebe Grüsse
      Asty

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *