Gerüchteküche-Küchengerüchte

Laut Duden ist die Gerüchteküche ein imaginärer Ort, an dem viele Gerüchte entstehen. Ist dieser Ort allerdings eine Küche, dann sind es eben Küchengerüchte. Die können auch spannend oder lustig oder beides sein. Jedenfalls wird sich Opa künftig jeden Samstag mit ihnen beschäftigen. Heute geht es um Küchengerüchte zum Thema Hochzeitstorte.

An unserem gestrigen 39. Hochzeitstag haben Oma und Opa in Nostalgie gemacht und alte Fotoalben gewälzt. Dabei sind wir auch auf das Album mit unseren Hochzeitsfotos gestoßen, unter denen sich eines mit unserer damaligen Hochzeitstorte befand. Während es Pamela Anderson beispielsweise bei ihrer Vermählung mit Rick Salomon 2007 nur auf eine Hochzeitstorte aus Pappmaché gebracht hat, war die von uns 1976 aus echtem Kuchen mit viel Zuckerguss, reich verziert mit Marzipan und dazu noch vierstöckig. Gekrönt war sie natürlich mit einem Tortenaufsatz in Form eines Hochzeitspaares. Die Form war eine Etagere. Andere Formen sind die selbsttragende Form, die Wendel- sowie die Kastenform, die auch als Kreis oder Herz daherkommen kann. Entsprechend dem alten Brauch haben wir gemeinsam die Torte angeschnitten, wobei man auf dem Bild nicht so genau erkennen kann, welche Hand sich nun weiter oben befindet. Denn der Ehepartner, dessen Hand oben ist, soll – so sagt man – in der Ehe das Sagen haben. Allerdings sieht es so aus, als wenn Oma das dann doch irgendwie in die Hand genommen hätte. Wie dem auch sei, Hochzeitskuchen gab es schon im alten Rom. Die klassische Hochzeitstorte aber stammt wohl aus England und ist erst seit dem 19. Jahrhundert so richtig bekannt. Die dreistöckige Torte jedenfalls wurde durch die Hochzeit einer Tochter von Königin Viktoria im Jahr 1859 populär. Vielleicht nennt man ja deshalb in Großbritannien die harte Schicht aus Zuckerguss, mit der die Hochzeitstorte überzogen ist, auch Royal Icing. Was soll ich sagen? Bei Icing muss ich unwillkürlich an Eishockey denken. Dort bedeutet Icing: Unerlaubter Befreiungsschlag. Was das jetzt mit Hochzeitstorten zu tun hat, weiß ich auch nicht …

Hochzeitstorte3  Omas und Opas Hochzeitstorte.

Ein Gedanke zu „Gerüchteküche-Küchengerüchte

  1. Pingback: "Für den Hausgebrauch reicht's" | Opas Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.